Blog
Schreibe einen Kommentar

#1 – Was ich vom Kirchentag mitgenommen habe?

Abend der BegegnungGugg gscheid nâ!Zwischen Bahnhof und Rotebühlplatz, zwischen Hospitalkirche und Leonhardskirche, rund um Stiftskirche, Schloss und Marktplatz erwartet Sie schwäbische Gastfreundschaft. "Gugg gscheid nâ!" - "Schau genau, aufmerksam

Das Kleine im Großen suchen und finden – wenn das klappt ist es prima. Aus den zigtausend Veranstaltungen habe ich eine gefunden, die mich besonders beeindruckt hat.

Am Donnerstagvormittag hat Sabine Bobert, Professorin für praktische Theologie in Kiel, einen beindruckenden Vortrag über „Mystik und Coaching“ gehalten. Der für den Vortrag urspüngliche vorgesehene Raum fasste nur 30 Menschen. Es kamen aber 120 Menschen. Wir zogen auf eine halbschattige Wiese auf den nahegelegenen Hoppenlau-Friedhof und erlebten ein bisschen Bergpredigtfeeling. Wie die Menschen am See Genezareth Jesu Worten unter freiem Himmel lauschten, so hörten wir auf dem Boden im Gras hockend nicht mikrofonverstärkt Sabine Bobert engagierten Worten zu.

Wie schön und wahr ihre Worte: „Das Christentum ist keine Lehre, sondern in erster Linie eine Lebenspraxis, die auf die Vereinigung des Menschen mit Gott zielt.“ Dazu hat sie höchst praktische Übungen für „Stadt-Ermiten“ entwickelt und vorgestellt. Auf zu alten Wurzeln und einer neuen Mystik im 21. Jahrhundert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*