Blog
Schreibe einen Kommentar

Inspirierend: Weihnachtsgeschichte via Maria

„Mein Name ist Maria Nazareth und ich bin auf dem Weg zur Volkszählung nach Bethlehem in Witten gestrandet …“ – so beginnt am 28. November der Adventsweg 2014 der Maria. Minderjährig, hochschwanger, vermutlich keine EU-Bürgerin. Ihr Weg nach Bethlehem führt durch Witten, Hattingen oder Dortmund. Mitten durchs Leben 2014.

Sie besucht Weihnachtsmärkte, übernachtet bei Familien, die sie gastfreundlich aufnehmen, sie muss zur Ausländerbehörde und zwischendurch auch mal ins Krankenhaus.

Was Maria dabei so alles erlebt, teilt sie auf Facebook. Menschen können sich per Facebook mit „Maria Nazareth“ anfreunden und Maria sogar schreiben. Eine Antwort erhalten sie vom Wittener Pastor Christian Uhlstein und Carina Kuznik, den Initiatoren dieser lebendigen Weihnachtsgeschichte im Format 2.0, in dem sich alltägliches Leben und social media hilfreich miteinander verschränken.

Wir finden: eine tolle Idee, die Weihnachtsgeschichte miteinander zu erzählen und heute erlebbar zu machen. Inzwischen machen auch die Medien dabei mit: Der WDR in der Lokalzeit oder Sat1 berichteten darüber, zum Beispiel so: http://www.sat1nrw.de/archivbeitraege/maria-nazareth-sucht-herberge-witten-106931/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*