Blog

Beispiel: Zeitfenster Aachen

Foto: Elaine Rudolphi

Zeitfenster ist eine neue Gemeinde in der Pfarre Franziska von Aachen. Sie richtet sich an postmoderne Erwachsene in der Aachener City. Wir sind ein vom Bistum Aachen gefördertes Projekt, mit dem wir herausfinden wollen, wie Kirche in Zukunft aussehen kann.

Zeitfenster ist Name und Programm: Wir wissen, wie sehr viele Menschen heute eingespannt sind und unter Stress stehen, aber wir wissen auch um die Sehnsucht vieler, trotzdem einen Raum für die eigene Spiritualität zu haben. Wir wollen hierfür Zeitfenster öffnen!

Anfang 2010 fiel die Entscheidung für diese Zielgruppe eine eigene neue Gemeinde zu gründen. Seitdem sind wir unterwegs … und es ist richtig gut. Wir probieren neue Formen, unseren Glaubensweg zeitgemäß und alltagstauglich zu gestalten, mit Gottesdiensten, Installationen, urbanen Interventionen und unseren Sonntags-Zeitfenstern. Wir arbeiten charismenorientiert und unsere besondere Stärke ist, das Evangelium so zu erzählen, dass Menschen die Relevanz in ihrem Leben entdecken. Und das tun wir qualitätsorientiert, einsatzbereit und risikofreudig.

Hier zwei Beispiele für unsere Angebote:

Zeitfenster, der Gottesdienst

Ein Gottesdienst, der ins Heute passt und berührt. Gute Musik, entspannte Leute, normale Sprache. Neu und mit Energie, Herzblut und unter Einbeziehung vieler entwickelt: Ein Gottesdienst, der ins Heute passt und berührt.

Seit November 2014 feiern wir nun diesen ganz besonderen Gottesdienst. Wir freuen uns auf jeden, der das auch erleben will: Den perfekten Einstieg ins Wochenende für Erwachsene mit Lust auf Nahrung für Herz und Hirn.

Um so einen schönen Gottesdienst auf die Beine zu stellen, brauchen wir viele, die mit Spaß und Lust mitmachen: Inhaltliche Vorbereitung, Musik, Licht & Ton, Getränkekauf, Kerzen anzünden und vieles mehr. Wir entwickeln unsere Gottesdienste in offenen Redaktionsteams. Das macht viel Spaß und bringt gute Ideen und kreative Elemente für Moderation und Predigt. Damit möglichst viele gute Ideen zusammenkommen, laden wir alle Interessierten ein, sich in diesen kreativen Prozess einzubringen.

Nacht der offenen Kirchen

Seit 2011 gestalten wir die Installationen in St. Foillan zur Nacht der offenen Kirchen. Für die Installation aus Kartons zur Nacht der offenen Kirchen am 23. Oktober 2015 in St. Foillan – 20 bis 2 Uhr – haben wir diese Hoffnungen der Aachenerinnen und Aachener gesammelt. Es sind Hoffnungen aller Art – von Menschen, die schon länger hier leben und von Menschen, die kürzlich hierher flüchten mussten. Alle Menschen tragen Hoffnungen in sich und sie alle sind selbst Hoffnungsträger – und damit wichtig für eine gute Zukunft unserer Stadt.

Weitere Infos: www.zeitfenster-aachen.de

Foto: Elaine Rudolphi